KORNHÄUSL

Analoge Fotografie, 2004

Walter Moser: Spurensuche. Die “Kornhäusl”-Serie von Marko Zink.

Die berühmte Metapher der Fotografie als Fußabdruck, der, wie auch bei der Belichtung des fotografischen Bildes bei welcher Licht auf ein Negativ trifft, durch Berührung bzw. Kontakt entsteht, wird in der “Kornhäusl”-Serie im wahrsten Sinne des Wortes dargestellt. Fotografie ist Abdruck von etwas, das längst nicht mehr da ist. Sie ist Spur von einem Referenten, der verschwunden ist. Verschwunden ist in diesen Bildern mittlerweile nicht nur die Villa, sondern auch deren ursprünglicher Bewohner und dessen persönliche Geschichte, die dennoch (fort)dauernd auf das fotografische Bild gebannt sind. In dieser Dialektik zwischen bereits Vergangenem und dennoch präsent Dauerndem liegt die Bedeutung der Fotografie als Erinnerung begründet.
Fotografie liefert Gegenstände, die im Betrachter einen Erinnerungsprozess auslösen.“

In: Blinde Flecken. Werkkatalog Marko Zink. Wien (A), 2010.